Home > Allgemein, Linux > VMware Infrastructure Client unter Linux….fast

VMware Infrastructure Client unter Linux….fast

Wer unter Linux einen VMware ESXi Administrieren will kennt das Problem..den es geht nicht. Der VMware Vi Client ist für Linux nicht verfügbar. Eine halbwegs Praktikable lösung stellt seamlessrdp dar, damit ist es möglich einzelne Windows Programme unter Linux in einer RDP Session laufen zu haben ohne den Kompletten Windows Desktop.

Was man dazu braucht ist recht wenig und die Einrichtung geht auch schnell von der Hand.

1) Windows Maschine – XP oder 2003

2) SeamlessRDP

Das Zip Archiv entpackt ihr auf eurer Windows Maschine z.B. unter

c:\seamlessrdp

Auf der Windows Seite war es das schon. Nun könnt ihr von eurem Linux Rechner aus mit

rdesktop  192.168.15.127 -A -s “C:\seamlessrdp\seamlessrdpshell.exe c:\Programme\VMware\Infrastructure\Virtual Infrastructure Client\Launcher\VpxClient.exe”

den VMware Infrastructure Client starten. Das ganze sollte dann so aussehen

VMware Infrastructure Client

Hoffen wir mal das VMWare bald mit einem nativen Client für Linux aufwarten kann.

  1. WasserBaer
    14. April 2010, 21:10 | #1

    Zitat
    “Hoffen wir mal das VMWare bald mit einem nativen Client für Linux aufwarten kann.”

    Ja, dem kann ich nur zustimmen.

  2. 21. April 2010, 16:59 | #2

    Ja vor allem setzen sie ja auf Linux auf da kann es nicht zu viel verlangt sein die Verwaltungs Software auch für die Linux zu schreiben….und Mac OS X :)

    Gruß Izac

  1. Bisher keine Trackbacks